Sonntag, 07.04.2019, 17 Uhr
Ev. Gemeindehaus, Schulring 4-6,
38239 SZ-Steterburg


Die 1973 gegründete Saratoga Seven ist auch nach vier Jahrzehnten noch eine feste Größe der norddeutschen Dixieland-Szene. Der Kontakt zum Publikum ist den Jazzmusikern aus dem Raum Braunschweig-GifhornWolfsburg das Wichtigste. Er beginnt bereits mit der informativen und oft launig augenzwinkernden Moderation des abwechslungsreichen Repertoires. Die Saratoga Seven Jazzband spielt die New OrleansMusik und den Blues der Jazzbegründer wie Louis Armstrong und Kid Ory, oft im Stil der eigenen Vorbilder aus den 50er Jahren, Chris Barber oder der Dutch Swing College Band. „It don't mean a thing if it ain't got that swing“ lautet das Motto der Rhythmusgruppe und die Bläser belohnen es mit  fetzigem Kollektivspiel und feurigen, aber auch einfühlsamen Chorussen. Immer wieder stellen sich einzelne Musiker des Sextetts in sog. Features vor, SoloTiteln, in denen sie mit ihren Instrumenten im Mittelpunkt stehen. Angelockt von Ohrwürmern wie dem „Tennessee Waltz“ oder „Sentimental Journey“ lauschen Sie dann genau so interessiert dem „Wolverine Blues“ oder dem „Tiger Rag“.

Sonntag, 12.05.2019, 17 Uhr
Ev. Gemeindehaus, Schulring 4-6,
38239 SZ-Steterburg


 

„Altern ist nichts für Feiglinge Vol. II“ ist eine blitzgescheite und amüsante Gesellschaftssatire. In diesem Programm wird mit viel Humor aufgeräumt mit Diskriminierungen und Vorbehalten.

 

Schließlich ist Lachen immer noch die beste Medizin. Hier erfahren Sie mehr über Hormonkoller in verschiedenen Lebensstadien, darüber, wie beim Sex aus „Quickies“ „Longies“ werden, und warum uns der Fortschritt selbstfahrende Autos und staubsaugende Roboter beschert, aber niemals die wirklich brauchbaren Dinge? Und kennen auch Sie die „Dingens-Tage“, Tage an denen Ihnen Ihr Hirn jegliche Information zu Orten, Zeiten und Namen verweigert? Dieses Programm ist gesellschaftskritisch und politisch, witzig und ironisch.

 

Wir alle sitzen auf dem „Obstbaum des Lebens“, und es ist gleich, ob Sie nun frühreif, reif, voll reif, überreif oder schon wurmstichig sind. Dieses Leben mit all seinen Widrigkeiten ist lebenswert, und mit einer guten Portion Humor lachen Sie einfach mal alles weg, was stört. Das spart auch den Hausarzt.